Freitag, 11. Mai 2012

ausgebremst ...




liebe blogshopper_innen!

... Ich frag euch jetzt einfach mal, was ihr davon hieltet,
 wenn auf dem Etikett einer Weinflasche, 
die ihr kaufen möchtet
als Inhaltsangabe "100% Wein" stünde 
-  und  irgendwo unter 'ferner liefen' im Fließtext
möglicherweise die Angabe merl*t , chi*nti oder 'pennerglück' zu finden wäre!

... Ich sage dazu, 
dass ich das ziemlich befremdlich fände!

Ihr fragt ihr euch nun sicher, 
was der Kauf einer Flasche Wein
  mit diesem blogshop zu tun hat, oder?

... die Antwort findet sich hier!
Ich nenne das nachfolgend  jetzt  der Einfachheit halber
'EU-Verordnung' und selbige kostet
mich und viele andere gewerbetreibende in Sachen 'Wolle' 
- also Garne, Spinfasern, Filzereien, gehäkeltes/gestricktes etc.pp -
 seit gut einer Woche eine Menge Nerven und Energie und Zeit,
die wir viel lieber dafür verwenden würden, 
für euch schöne Produkte zu kreieren.

... diese EU-Verordnung ersetzt seit 08.05.2012
das bis dato gültige deutsche  Textilkennzeichnungsgesetz
und unterscheidet sich inhaltlich kaum davon.

Es gibt aber eine entscheidende Neuerung, die alle sofort betrifft, 
die im Internet mit Wolle handeln bzw. eine Homepage haben.
Denn das neue Gesetz gibt vor, dass die Ware im Internet 
genau nach den gleich Regeln  
gesetzeskonform bezeichnet
 werden muss, wie das Produkt selbst.
Das war bisher im "alten" deutschen Gesetz einfach nicht enthalten, 
da sich bei dessen Erlass mit dem Thema
 Internet noch keiner befasst hat.

'Gesetzeskonform bezeichnet' 
heisst in  diesem Zusammenhang, dass Textilien
 - und dazu gehören z.B. auch Garne  - 
ausschließlich mit Bezeichnungen versehen werden dürfen, 
die in der Anlage  zur Verordnung
genannt sind.

DAS liest sich ja erstmal nicht sooo spektakulär
und aufregend - im wahrsten Wortsinn -  aber
in der Praxis sieht das dann so aus:

100% heidschnucke = 100% WOLLE
100% merino extrafein = 100% WOLLE
100% coburger fuchs  = 100% WOLLE
100% blue faced leicester = 100% WOLLE

xy% schappeseide = xy% SEIDE
xy% tussahseide = xy% SEIDE

xy% gehaspelte maulbeerseide= xy% SEIDE

x% baby alpaka = x% ALPAKA

xx% kid mohair = xx% MOHAIR

usw.

 ... Alles klar??

... Die  Bezeichnungen im blogshop habe ich inzwischen 
- zähneknirschend! -  geändert/angeglichen, will ich doch keine
Abmahnung riskieren.
-  die Abmahnwelle rollt bereits seit gut einer Woche
und die abgemahnten Kolleg_innen haben meine
volle Unterstützung und Anteilnahme!.

An Euch, liebe blogshopper_innen
die ihr auch künftig die Zusammensetzung der von euch
zu erwerbenden Garne auf einen Blick erkennen möchtet,
richte ich die Bitte, dies auch gerne  - per email -
bei der Verbraucherzentrale kund zu tun!

Danke!

 frau wo aus po




Kommentare:

distelfliege hat gesagt…

Ich weiss ja nicht genau wie das bei Euch ist, denn mich genau einzulesen habe ich keine Zeit, aber im Bäckereibereich gibt es auch eine "Verkehrsbezeichnung" und dann noch die jeweilige Fantasiebezeichnung. Also z.b. "Kraftkornbrot" als Name und die korrekte Verkehrsbezeichnung dazu wäre dann "Roggenmischbrot". Man darf nicht die falsche Verkehrsbezeichnung verwenden, aber zusätzlich dazu darf man durchaus auch andere Namen benutzen und mehr Infos zu den Sachen geben als vorgeschrieben sind.

Ich hab das so verstanden, daß die offiziellen Bezeichnungen dran stehen müssen, aber verbietet es die Verordnung, noch zusätzlich über das Produkt zu informieren, d.h. auch zu sagen was für eine Wolle es ist? Das kann eigentlich nicht sein.. Ich hoffe, du und die anderen Shopinhaberinnen finden bald eine gangbare Lösung, die mit dieser Verordnung im Einklang steht und ein schönes übersichtliches und informatives Produktbeschreiben ermöglicht!

Fadentanz hat gesagt…

Huhu,
ja, du hast Recht. Der Vergleich mit 100% Wein passt wie die Nadel in die Masche. Ich trinke gerade übrigens 100% Süßgras (helles Hefeweizen).
Ich möchte gerne wissen, welche Wollart genau in meinem Strang, den ich bestellen will, verarbeitet wurde. Und ich möchte wissen, warum ich für den einen Strang (Wolle) 10 Euro mehr bezahlen muss, als für den anderen Strang (Wolle). Die Entscheidung zur einen oder anderen "Wolle" ist auch abhängig von dem, was ich stricken möchte.
Ohne Worte. Meine Solidarität habt ihr Wolldealerinnen.
LG
Heike

Froggie hat gesagt…

Hmmm, hat eigentlich schon mal jemand erlebt, dass aus Brüssel was Vernünftiges oder wenigstens logisch Nachvollziehbares gekommen wäre? Also ich nicht. Aber da es hier ja nun um Wolle und nicht um Politik geht, würde ich meinen, Distelfliege hat es auf den Punkt gebracht, was hindert Dich, die bisherige Bezeichnung noch dazu zu setzen, eventuell in Klammern oder in der "Produktbeschreibung"? Oder wird das etwa definitiv ausgeschlossen (sorry, den Text dazu tue ich mir nicht an....).
Ansonsten, ärgere Dich nicht, finde einen Weg, Deine Kundinnen vernünftig zu informieren und begeistere uns weiter mit Deinen irren Farben ...
Liebe Grüße - Froggie

Susanne hat gesagt…

Leider hat mein Wollvorrat es bisher nicht erlaubt, mal ein Strängelchen bei dir zu bestellen. Aber ich bin fleißig mit Wollabbau beschäftig. Die neue Verordnung finde ich mies. Meine Sympathie habt ihr auch. Meine Mail an die Verbrauerzentrale ist schon versandt.

LG Susanne

nadelpoesie hat gesagt…

Ich stimmt Dir voll und ganz zu. Ich komme aus einer Weingegend und da ist Riesling nicht gleich Riesling. Die Palette reicht vom Tafelwein bis zu Auslese und noch viel weiter. Da ich das auch bei der Wolle weiterhin so haben möchte, habe ich mal eine email an die Verbraucherzentrale geschickt.

Ich vertrage nicht jede "Wolle", sondern achte beim Kauf auf "Merino". Ich BRAUCHE diese Angaben. Eine kleinen Beitrag in meinem Blog hab ich auch geschrieben (falls Dich der interessiert).

Liebe Grüße
Petra

bianca hat gesagt…

Ich verstehe, dass man einheitlich kennzeichnen möchte. Aber ich verstehe nicht, warum etwas, das ausführlicher und genauer kennzeichnet durch einen Überbegriff ersetzt werden muss.

Ist doch überall sonst auch so, dass die gesetzlichen Mindestanforderungen gelten, es sei denn, eine (für den Mitarbeiter/ Käufer/ Nutzer) bessere Regelung wird angewendet.

Was passiert jetzt eigentlich mit den sagenumwobenen BaumWOLLschafen? Kaufe ich da jetzt Bäume? Tse tse tse...

Sidi hat gesagt…

Das ist ja echt übel!
Wolle ist ganz und gar nicht = Wolle!!
Ich hoffe jetzt, dass die das in der Schweiz nicht auch einführen!

sowas kann mich ja echt nerven

Sarah hat gesagt…

Na großartig!

Eigentlich wollte ich in den nächsten Tagen meinen eigenen kleinen Blogshop für Handgefärbtes eröffnen und dann sowas. Da verschlägt es mir doch glatt die Lust. Ich werde erstmal noch etwas abwarten, wie sich das Ganze Schlamassel entwickelt.

Aber ich frage mich wie distelfliege: Ist es nicht so, dass es eine "verordnungskonforme" Kennzeichnung der Ware geben muss, aber dazu - z.B. im Fließtext - darf immer noch "Merino", "BFL" etc. stehen?

Ruthy hat gesagt…

Eventuell können wir uns auch hier beschweren
https://secure.ombudsman.europa.eu/atyourservice/secured/complaintform/home.faces
Entweder direkt oder mit dem PDF-Formular.

Ich find das nicht lustig, das ganze!!!

LG Ruthy

Anonym hat gesagt…

ich finde, dass das eine sehr gute maßnahme ist.
sie spart unglaublich viel geld, zeit und arbeitskraft. alles wird einheitlich benannt. keine langwierige, schwierige und manchmal nur für sogenannte experten zu unterscheidende merkmale. kein umständliches etikettieren.

kein langes überlegen welche automarke man sich kaufen soll. alles was 4 räder hat ist ein "auto", bei 2 rädern ist es ein "motorrad. egal ob vespa, bravo, harley oder yamaha. alles "motorrad". und alles was nicht 2 oder 4 räder hat, ist ein "lkw".
es gibt keine braeburn oder pink lady oder bosköppe mehr, nur noch "apfel". bei hunden kann man genauso verfahren. keine biologisch fragwürdige differenzierung mehr in mastino napoletano oder wadenbeißer oder mops, alles nur noch "hund".
bei allen wahlen kann man in zukunft immer die selben blancowahlzettel austeilen, da bei jeder partei steht "partei".
und im kindergarten entfällt die umständliche namenlernerei für die erzieherinnen. keine lange sucherei nach eigentumsfachbildchen. überall kommt ein "x" hin und jedes kind hört auf den gleichen namen "kevin" oder "lara".

mit dieser sehr sinnvollen neuen regelung ist das zusammenleben viel einfacher und angenehmer.

gezeichnet
ein großer fan der eu!

Gisela hat gesagt…

Vielen Dank für die Aufklärung!
Ist von der EU schon mal was Sinnvolles gekommen?

Ist das tatsächlich eine Sollvorgabe, dass man die nähere Wollbezeichnung verschweigen MUSS oder KANN man es tun, wenn man will? Ich werde mich erkundigen.

Vielleicht sind wir Deutschen den anderen EU-Ländern auch nur zu pingelig und ZU ordnungsliebend? (Das sollte ein Scherz sein)

Liebe Grüße, Gisela

Regina / friedolek hat gesagt…

Hallo ,ich habs mir erlaubt dein Beitrag auf mein m blog zu erlinken.
Danke für die Worte, mich hats erwicht und ich könnte das nicht besser schreiben!!

Und von dem Anonimen!!! Beitrag bin ich voll empört da hat jehmand wirklich keine Ahnung,und versuch mit zu reden.
Wenn man schon mit Autos oder Hunden Wolle ergleicht, muß man auch gleich unterschied merken ob man Von Rotweiler oder Yorki gebissen wird, oder von Roler/ PKW überfahren wird...Sorry für mein deutch, abe ich hoffe wer mich verstehen will, der kann das ....
Liebe GRüße
REgina